Der Bus für alle!

Autonom gesteuerte Busse in Deutschland

Das Büro autoBus entwickelt Projekte zur Einführung autonom gesteuerter Busse in Deutschland. Problemlösung für den ÖPNV! Letzte Meile im Ortsverkehr, Zubringer zu Bahn- und Bus, Erschließung abgelegener Wohn- und Gewerbestandorte. Aber auch betriebsinterne Logistik und Mobilität im Park oder Krankenhaus.
Der Bus „Arma“ von Navya (F) ist ein vollautonomer Bus für die verschiedensten Anwendungsfälle.

Privatgelände

„Privatgelände“

Bereits heute ist der Betrieb autonom gesteuerter Busse und Transporter auf Privatgelände möglich, aber besonders gut, wenn das Gelände vom öffentlichen Straßennetz getrennt ist.

Insbesondere gut eignen sich große Kliniken, Freizeitparke, Fabrikgelände oder andere Standorte, bei denen der allgemeine Kfz-Verkehr beschränkten Zugang hat.

Auch in diesem Rahmen können sowohl interne Transportaufgaben (Binnenverkehre) als auch Zubringer zum ÖPNV und Frachtnetzen interessant sein.

Nebenstraßennetz

Nebenstraßennetz

Arma, das Fahrzeug von Navya, ist kein Auto, sondern ein Bus, der auf einer speziell vorbereiteten Strecke.

Der Betrieb von Buslinien auf wenig befahrenen Straßen mit geringer Höchstgeschwindigkeit ist somit der nächste logische Schritt.

Unter diesen Rahmenbedingungen lassen sich Zubringerlinien innerhalb von Ortschaften zum nächsten Bahnhof oder Verkünpfungspunkt des ÖPNV („letzten Meile“) aufbauen. Arma fährt auch als Zubringershuttle für Güter zum kombiBUS.

Einsatz ohne Grenzen

Einsatz ohne Grenzen

Das Ziel ist eine Genehmigung für den Einsatz der autonom gesteuerten Busse ohne Einschränkungen.

Sobald eine uneingeschränkte Genehmigung vorliegt, lassen sich neue Mobilitätsformen in der Stadt und auf dem Land entwickeln, z.B. hochwertige Direktverkehre oder Nachverkehre.

Die autonom gesteuerten Busse übernehmen die Zubringerfunktion zum Bus- und Bahnverkehr, ermöglichen Reiseketten auf der letzten Meile und sichern somit die Zukunft des öffentlichen Verkehrs.

Das Büro autoBus ist ein gemeinsames Projektbüro von Interlink GmbH, Mobile Zeiten und Fahrplangesellschaft B&B mbH. Das gemeinsame Ziel der drei Büros ist die Förderung und Verbreitung autonom gesteuerter Fahrzeuge im Personen- und Güterverkehr.

Aktuelles

Messestand - Deutscher Nahverkehrstag in Koblenz
1. bis 3. Juni 2016

Messestand - Deutscher Nahverkehrstag in Koblenz

Mit einem Messestand präsentiert sich Büro autoBus und stellt Arma, den autonomen Bus von Navya, vor. Herr Marquardt und Herr Pitzen werden für Gespräche am Stand zugegen sein.

Präsentation autonomer Bus „Arma“ auf dem Messestand des Bundesverkehrsministeriums
18. bis 20. Mai 2016

Präsentation autonomer Bus „Arma“ auf dem Messestand des Bundesverkehrsministeriums

Im Rahmen des Internationalen Transportforums (ITF) 18. bis 20. Mai 2016 auf dem Messegelände Leipzig wurde Arma, der autonome Bus von Navya, am Stand des Bundesverkehrsministeriums (BMVI) präsentiert. Anhand von Schaubildern wurde zudem erläutert, wie Arma in die Wegekette von Ally, einer Plattform für die Vermittlung von Fahrtwünschen, eingebunden werden kann.

Weitere Beiträge

Über uns

vlnr Holger Michelmann, Constantin Pitzen, Christoph Marquardt

Büro autoBus

Das Büro autoBus ist ein gemeinsames Projektbüro von Interlink GmbH, Mobile Zeiten und Fahrplangesellschaft B&B mbH. Das Büro wurde initiiert von Christoph Marquardt, Holger Michelmann und Constantin Pitzen.

Die drei Partnerbüros haben langjährige Erfahrung in allen Bereichen des Personennah- und Fernverkehrs, von der Konzeption hofeffizienter Verkehrssysteme in städtischen und ländlichen Regionen bis zur betrieblichen Umsetzung und Vermarktung. Aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung bei der Umsetzung von Projekten bietet das Büro autoBus die komplette Prozessbegleitung und Umsetzungsplanung für Pilotanwendungen mit autonomen Bussen an.